News & Tipps rund um Ihre Immobilie

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand und erfahren Sie regelmäßig alles Wissenswertes rund um die Immobilienwelt. Mit den Blockbeiträgen erhalten Sie gebündelt und übersichtlich wertvolles Know-How!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

03.10.2019

Exakt kalkuliert: Diesen Preis ist Ihre Immobilie wirklich wert

Ihre Immobilie in Neu-Isenburg, Heusenstamm oder Dietzenbach ist mit Sicherheit einiges wert, doch wieviel genau, das sollten Sie vor Verkaufsbeginn herausfinden. Wenn Sie den finanziellen Wert Ihrer Immobilie eruieren möchten, müssen Sie einige entscheidende Faktoren in die Kalkulation einbeziehen. Denn der richtige Preis lässt sich konkret berechnen (LINK zur Wertanalyse) und somit dem potenziellen Käufer gegenüber auch begründen.

Erforschen Sie den Marktwert Ihrer Immobilie

Zunächst sollten Sie Ihr Objekt mit bauähnlichen Immobilien vergleichen. Das können Sie am besten über die Tageszeitung, die Regionalzeitungen und im Internet tun. Auch bei örtlichen Maklern im Schaufenster werden Sie fündig. Halten Sie Ausschau nach übereinstimmenden Merkmalen. Gleiches Alter, gleiche Bauart, gleiche Größe sind Anhaltspunkte für den richtigen Preis – aber eben nur Richtwerte.

Die beste Lage ist gefragt

Der konkrete Preis Ihrer Immobilie errechnet sich natürlich individuell. Besonders wichtig für Käufer sind Lage und Nachbarschaft. Dabei geht es nicht nur um die Region, sondern um die konkrete Direktumgebung: sind Einkaufsmöglichkeiten fußläufig erreichbar? Sind Gärten oder Hochhäuser drumherum, gibt es Schulen, Bahnübergänge, Anschluss an den Nahverkehr, Ärzte und Apotheken?

Jetzt Ratgeber “Verkaufen zum Höchstpreis” herunterladen!

Auch die Bodenrichtwerte örtlicher Gutachterausschüsse können für den Wert Ihrer Immobilie entscheidend sein. Solche Gutachten werten jeden regionalen Bereich einer Kommune aus und enthalten auch die tatsächlich gezahlten Immobilienpreise zum Vergleich.

Außen gepflegt wie innen

Selbstredend ist der Zustand Ihrer Immobilie von entscheidender Rolle. Ausschlaggebend sind die Bausubstanz, die Energiewerte und der Zustand von Heizung und sanitären Anlagen.
Auch das Dach und die Fassade sollten gut isoliert, die Fenster dicht sein. All diese Dinge wirken sich preishebend auf den Verkauf Ihrer Immobilie aus. Je moderner der Zustand Ihrer Immobilie, je näher an den aktuellen Bestimmungen und Normen, desto besser stehen Ihre Verhandlungschancen.

Zusätzlich verfügt Ihr Objekt natürlich noch über einige individuelle Komponenten, die es hinsichtlich Ausstattung und architektonischer Besonderheiten einzigartig machen.

Das können sein:
• Die Grundstücksgröße und seine unmittelbare Lage
• Sanierungs- und Pflegezustand
• Wohnfläche
• Immobilienart (Bungalow, Reihenmittelhaus etc.)
• Ausstattungsniveau
• Alter / Baujahr
• Bisherige Renovierungen und Veränderungen
• Im Verkauf enthaltenes Inventar
• Weitere Besonderheiten

Zeigen Sie, was Sie bieten

Der erste Eindruck zählt. Das ist nicht nur ein Spruch, sondern tatsächlich so. Ihre Interessenten werden sich merken, was sie zuerst gesehen haben. Die Präsentation sollte also dem Wert Ihrer Immobilie auch angepasst sein: Richten Sie den Garten her, räumen Sie die Laube und die Zimmer auf. Es lohnt sich sogar, vergilbte Wänden zu streichen und verwaschene Vorhänge gegen neue zu tauschen. Jedes Element, das zum Wohlfühlen einlädt, bringt Ihnen am Ende bares Geld.

Fragen Sie einen Experten um Rat!

Damit Sie weder unter Wert verkaufen, noch mit schwindelerregenden Preisen kalkulieren, bietet sich die Bewertung eines Experten an. Ein Immobilienmakler verfügt über Kompetenz und Erfahrung, wenn es um die Wert-Feststellung einer Immobilie geht. Er kennt die Marktsituation und die Region zudem genau. Ein Makler schätzt nicht, er weiß um den Wert der Lage und die Auswirkung von Mängeln. Eine Erstbewertung Ihrer Immobilie wird oft sogar kostenlos im Internet (LINK zur Wertanalyse) angeboten.



Zurück zur Übersicht